Kategorien
Allgemein Satire Travelog

Sölden abwärts

1.10.21

Bei bestem Wetter fuhr ich heute Morgen mit der Seilbahn auf den Gaislachkogel auf knapp über 3.000 m. Viel höher geht es hier nicht, und Höhenwanderwege von dort gibt es auch nicht. Man fährt hoch wegen des beeindruckenden Panoramas über die Ötztaler Alpen. Die meisten fahren allerdings nur bis zur Mittelstation auf rd. 2.200 m – und zwar mit dem Mountainbike (dafür gibt es spezielle Kabinen) und sausen dann auf einer Bikerpiste nach Sölden (auf 1.363 m) hinunter.

Also hab ich es mal andersherum gemacht und bin von der Berg- zur Mittelstation hinuntergelaufen.

Immer wieder kunstvoll.
Herbstliche Heidelbeeren.
Sölden, von der Mittelstation aus gesehen.

Ich habe dort ein Souvenir – nein, nicht mitgenommen, sondern hinterlassen! Ich machte gerade ein Foto und schob mein Käppi ein wenig zurück, als eine kräftige Bö aufkam und mein Käppi davontrug. Zunächst hoffte ich noch, es wiederzubekommen, da es ein Stück weiter unten nicht unweit des Weges zu landen schien. Es hob sich jedoch wieder eine elegante Kurve fliegend in die Lüfte und entschwand meinem Blick.

Ich bin ein wenig traurig. Es war ein gutes Käppi. Das perfekte Wanderkäppi. Es hat mich auf so vielen Reisen treu begleitet. Wir hatten uns aneinander gewöhnt. Auch wenn ich mir ein Neues besorgen muss – es kann kein Zweites geben!

Aber eines ist tröstlich: Es liegt auf einem Berg!

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

3 Antworten auf „Sölden abwärts“

RIP Käppi ❤
Aber du scheinst ja am richtigen Ort zu sein um Ersatz zu schaffen. Vorhang auf für die neue Käppi aus dem Ötztal

Hab nichts gefunden. Die einzig praktischen Käppis, die man hier bekommt, sind Biker-Käppis, mit Aufdruck natürlich: Biker-Republik Sölden. Nein danke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.