Kategorien
Allgemein Der tägliche Wahnsinn

Corona-Gedanken

Es gibt Eltern, die massive Probleme haben ihre Kinder zu beschäftigen, und ich gebe ja zu, dass das auf längere Sicht schwierig ist, wenn man meistens auf der Bude hockt. Aber könnte es sein, dass vielen auch deshalb wenig einfällt, weil sie bisher nur abends mal kurz und am Wochenende mit ihren Kindern zusammen waren? Leute, darin stecken Chancen! Wollen wir hoffen, dass nicht paradoxerweise stattdessen noch mehr Eltern ganz froh sind, wenn die Kleinen stundenlang daddeln und Serien gucken. Und wieso hockten bis gestern eigentlich immer noch so viele auf Spielplätzen herum, trotz des hohen Infektionsrisikos? Fällt denen nichts anderes ein, was man mit Kindern draußen machen kann? Da fiele den meisten Opis und Omis mehr ein. Die dürfen leider nicht, aber man kann sie ja mal fragen. Oder ist das Problem, dass sie dann nicht gemütlich auf der Bank sitzen und mit ihren Handies spielen können?

Klopapier horten. Kann mir das mal einer erklären? Warum soll es gerade das bald nicht mehr geben? Und wieso brauchen die Leute davon tonnenweise? Geht es denen so beschissen?

Corona-Parties. Der ultimative Kick für Leute, denen Bungyjumping und U-Bahn-Surfen nichts mehr bringt? Endzeit-Geprotze a la Mad Max? Ey Alter, soll’n nur kommen, die Virusse! Die mach ich so was von fertich, ey.

Okay, ich bin in Rente, da fällt manches leichter, und entspannt bin ich sowieso. Aber die Zwangspause könnte doch manchem zeigen, worauf man so alles verzichten kann – zum Beispiel ständig irgendwo irgendwas machen zu müssen, dabei sein zu müssen, bloß nichts verpassen zu müssen. An alle Fomos: Entschleunigung ist das Zauberwort. Lasst es mal ruhiger angehen, habt den Mut euch mal mit euch selber zu beschäftigen, vielleicht entdeckt ihr ja ganz neue Seiten. Okay, ich kann nicht garantieren, dass die immer erfreulich sind, aber ihr habt dann ja Zeit daran zu ‘arbeiten’.

Erfreulich hingegen: es gibt auch Menschen, die sich wieder mehr mit ihren Nächsten beschäftigen: Kondome werden stark nachgefragt! Auf der anderen Seite gilt das auch für Sexspielzeug (Gummipuppen?) und für Pornos (in Italien soll sich die Nachfrage verdreifacht haben). Wird also in Wirklichkeit nur mehr onaniert, jetzt wo die Bordelle geschlossen sind?

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.