Kategorien
Allgemein Artikel und Essays Der tägliche Wahnsinn

Den Verstand verloren?

Bei dem, was sich momentan in Deutschland abspielt, kann einem angst und bange werden, jedenfalls wenn man noch seine fünf Sinne beisammen hat. Statt lange genug abzuwarten, um halbwegs gesicherte Erkenntnisse über die Auswirkungen der leichten Lockerungen zu gewinnen, wird gleichzeitig und überall so getan, als hätten wir die Corona-Krise überwunden und das Virus sei besiegt. Jeder will gerade sein persönliches Leben zurück und sein persönliches Hobby wieder ausüben und jeder Wirtschaftszweig wieder zum Alltag zurück. Die Gesellschaft als Ganzes ist dabei in den letzten beiden Wochen zunehmend aus dem Blick geraten. Behutsames Vorgehen sieht anders aus.

So sehr man jeden Einzelnen verstehen kann, bei einer Pandemie muss aber genau dieser Einzelne zurückstehen. Man kann sie nicht bekämpfen, wenn jeder sein eigenes egoistisches Süppchen kocht. Anstatt mit viel Kreativität und staatlicher und gesellschaftlicher Unterstützung vorsichtige Schritte in die so viel beschworene Normalität zu gehen (https://www.myview-wolfgangmebs.de/die-zwickmuehle-schaeuble-und-das-leben/), erleben wir gerade ein teilweise geradezu hirnloses Spiel mit dem Feuer. Da haben wir gerade ein wenig gelöscht, und schon spielen viele Bürger und Politiker über der kokelnden Holzkohle mit Kerosin. Zu viele wollen sich zum Liebling der Wähler und der Wirtschaft machen und werfen jedwede Vernunft und Vorsicht über Bord.

Nur wenige Geschäfte, Einhaltung der Abstandregeln etc.? Dann sehe man sich die Bilder vor Ikea an. Oder der sich viel zu sehr füllenden Fußgängerzonen. Die Fußballbundesliga muss wieder weitergehen, damit unser Leben wieder lebenswert ist. Natürlich nur mit Geisterspielen. Glaubt wirklich jemand ernsthaft, dass sich Massenaufläufe von unter Entzugserscheinungen leidenden Fußballfans und Hooligans rund um die Stadien vermeiden lassen? Und wie kommen die dahin? Mit Polizeischutz, wie schon jedes ‚normale‘ Wochenende üblich?

Es geht gerade erst los, aber bereits heute müssen drei Landkreise die Lockerungen schon wieder zurücknehmen, und die Reproduktionsrate liegt bereits wieder über 1. Und man muss kein Prophet sein, um vorherzusagen, dass sie weiter steigen wird. Aber wie in den letzten zwei, drei Wochen bereits zu erkennen war, lassen Gemeinschaftsgefühl und Solidarität nach und die Bereitschaft ein paar überflüssige Alte und Kranke zu opfern steigt deutlich an, fahrlässig orchestriert von Schäuble und Palmer, der menschenverachtend und schulterzuckend feststellt, diese Menschen stürben ja ohnehin bald. (https://www.myview-wolfgangmebs.de/nur-alte/). Fehlt nur noch, dass wir von ‚alternativlosem Absterben‘ sprechen, weil wir nicht die Geduld und die Fantasie besitzen, andere Wege zu finden. Übrigens, mit Palmers Einstellung können wir auch die komplette Entwicklungshilfe und Spendenaktionen für Hungernde einstellen. Viel älter wären die meisten Kinder in Afrika doch ohnehin nicht geworden.

Und dann gibt es noch die Demonstrationen von Leuten, die behaupten Freiheit, Demokratie und das Grundgesetz retten zu wollen. Sind die noch zu retten? Auch der unsägliche Herr Kemmerich, der ja schon kein Problem damit hatte sich von Rechtsradikalen wählen zu lassen, mischt sich fröhlich unter eine bunte Mischung von linken und rechten Verschwörungstheoretikern, die aber auch jeden Schwachsinn glauben (s. z.B. die Plakate „Gebt Gates keine Chance“ neben „Corona = Fake“). Sind die wirklich nicht in der Lage Lüge und Propaganda zu erkennen? Sind die wirklich nicht in der Lage abzuwägen, zu begreifen, dass nicht jede zeitweise Einschränkung von Freiheiten aufgrund einer extremen Ausnahmesituation gleich in die Diktatur führt? Wachsam müssen wir schon sein, ja, aber dazu sollte man die Augen offen und das Hirn eingeschaltet lassen. Oder geht es den meisten schlicht und einfach darum wieder ungehindert ihren Spaß zu haben? Zeigt sich hier die seit Jahren zu beobachtende Entsolidarisierung und Egozentrisierung unserer Gesellschaft, eine Rücksichtslosigkeit, die das eigene Ego ins Zentrum stellt und über alles andere erhebt? Getragen von dem Glauben, dass ihnen selbst außer einer Grippe ja nichts passieren kann? Wenn es ihnen selbst egal ist, wenn sie sich anstecken, ist das ihre eigene Sache. Sich durch die bei vielen dieser Veranstaltungen zu beobachtende bewusste Verletzung der Sicherheitsregeln daran zu beteiligen eine zweite Infektionswelle auszulösen, eine andere. Und vollends inakzeptabel ist es, sich vor Geschäfte zu stellen, Leute zu bedrängen und sie aufzufordern ihre Masken abzunehmen.

Zudem: wenn sie sich da mal nicht täuschen. Wir wissen nach wie vor herzlich wenig über das Virus, weder, ob man nach einer überstandenen Infektion wirklich immun ist, noch, wie sich eine Infektion während der Schwangerschaft auswirkt, noch wann wir einen halbwegs sicheren Impfstoff haben werden. Und allen, die der Herdenimmunisierung das Wort reden, sei gesagt: wir wissen auch nicht das Mindeste über die Anpassungsfähigkeit dieses Virus. Im Moment schaffen wir Covid-19 wieder von neuem ideale Bedingungen. Schon mal was von Mutation gehört? Je mehr sich anstecken, sprich je mehr Wirtstiere das Virus findet, desto mehr Mutationen finden statt, desto besser kann es sich anpassen. Und ob dann wirklich ‚nur‘ Alte und Menschen mit Herz- und Lungenvorerkrankungen sterben, bleibt abzuwarten. Übrigens, die (mindestens) 20 nach einer Corona-Infektion gestorbenen Schlachthofmitarbeiter in den USA waren keine kranken 80-jährigen.

Mag ja sein, dass ich vorsichtiger bin als andere, da ich auf der einen Seite einer Risikogruppe angehöre, und andererseits nicht so stark von den Einschränkungen betroffen bin, wie die meisten Menschen hier und überall. Das Recht auf Leben, egal wie lange, steht für mich aber nach wie vor an erster Stelle. Und das Recht, darüber zu entscheiden, ob man sein altes, krankes Leben weiteren Risiken aussetzt, hat niemand anders als das Individuum selbst.

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

Eine Antwort auf „Den Verstand verloren?“

Immerhin erkennst Du das Du übervorsichtig sein könntest.
Grüße aus Greichenland, Hans (auch zur Risikogruppe gehörend)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.