Kategorien
Allgemein Der tägliche Wahnsinn Gedankensplitter Satire

Gedankensplitter: Zitate der Woche

Hans-Georg Maaßen, CDU, 19.6.22 (Rechtschreibfehler im Original):

„Nein, der Ukrainekrieg ist SEIN Krieg. Ich friere nicht für seinen Krieg! Wenn es kein Gas gibt, ist ER (Robert Habeck) als zuständiger Minister persönlich für alle Auswirkungen haftbar. Auch strafrechtlich. Wenn Menschen in Deutschland durch einen Mangel an Gas zu Schaden kommen, ist er derjenige, der dafür persönlich gerade stehen wird.“

Nein, die AfD ist nicht seine Partei. Er hetzt nicht gegen ‚linksversiffte Grüne‘. Wenn es keine Linken und Grüne mehr gibt, ist er ganz persönlich als zuständiger Scharfmacher für alle Auswirkungen haftbar zu machen. Auch strafrechtlich. Da wird sich bei seinem autokratischen Bruder im Geiste doch irgendein Gulag finden. Da kann er dann geradestehen für die von ihm verursachten Schäden und seinen Mangel an Anstand und Geistesgröße.

Dorothee Bär, CSU, 23.6.22:

“Die Gaskrise zeigt, dass die Energiepolitik der Grünen massiv gescheitert ist!”

Ja, genau. Wieso haben die auch alle unsere schönen und todsicheren Atomkraftwerke abgeschaltet! Äh, huch. War das nicht die Merkel? Die, die auf Druck von u.a. CSU-Lobbyisten den Atomausstieg rückgängig gemacht und nur weil ihr Wähler davonliefen, wieder ausgestiegen ist? Unsere Merkel, die in Raute gemeißelte Verweigerung konsequenter Umweltpolitik?

Nein, sie meint die Grünen, die 16 Jahre lang alles dafür getan haben, den Ausbau der erneuerbaren Energien zu bremsen. Und die vehement gegen Ökosteuern waren und die EEG-Umlage und die Nord Stream 2 einfach nicht stoppen wollten. Oder …, wie war das doch noch?

Egal. Hauptsache, sie sondert ein paar bei ihrer Partei und ihren Wählern übliche Phrasen ab, ein paar knackige Parolen für den höchstens bildzeitungsfähigen Teil der Bevölkerung. Mit ein bisschen Selbstachtung müsste sich die Frau eigentlich vor sich selber schämen. Aber wer weiß, vielleicht hat sie ja zu Hause alle Spiegel abgehängt.

Elisabeth Winkelmeier-Becker, CDU, 23.6.22:

„Ein ungeborenes Kind besitzt Lebensrecht und Menschenwürde von Anfang an. Das Bewusstsein hierfür geht zunehmend verloren, wenn Praxen und Kliniken damit werben, dass bei ihnen ein Schwangerschaftsabbruch besonders gut durchgeführt werden kann.“

Doch, doch, das kann jede Frau nachvollziehen. Frauen sind ja sowas von verantwortungslos und dumm, ‚tschuldigung, dämlich, die fallen doch auf alles rein. Die wollen einfach nur das süße Etwas da in ihrem Bauch loswerden und wenn die dann so etwas lesen, dann denken die, boa ey, die machen das ganz, ganz mega gut, ja und dann rennen die sofort dahin und fünf Minuten später ist ein Leben tot.

Wie schön waren da doch die Zeiten als medizinische Qualität keine Rolle spielte, die Zeiten der Engelmacher, nicht wahr? Die ja jetzt auch in den USA ein gruseliges Revival erleben werden. Da hatten die Frauen noch ein Bewusstsein für das, was sie taten. Da haben die sich das dreimal überlegt, statt Wert darauf zu legen, medizinisch kompetent behandelt zu werden.

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

Eine Antwort auf „Gedankensplitter: Zitate der Woche“

Als ich gesehen habe, das du einen neuen Post hast, hatte ich gehofft das du vielleicht etwas ausführlicher über Roe v. Wade schreibst, du da doch mit deiner politischen Ausbildung und deinem Amerikawissen vielleicht eine Meinung zu?

Ich denke für viele Leute in Deutschland ist der Supreme Court nicht leicht zu verstehen, wieso haben die mehr (juristische) Macht als der Präsident, warum zum Henker sind die auf Lebenszeit gewählt, wie Weitreichende Folgen wird das haben und wie sind die Chancen es wieder auf die richtige Seite der Geschichte zu drehen, müssen wir dafür weitere 50 Jahre warten?

Vielleicht kommt ja noch was, aber auch nicht schlimm wenn nicht, mich hätte nur deine Meinung interessiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.